Holzheizer aufgepasst!

Heizen mit Stückholz (und Pellets) kann so einfach sein...
Heizen mit Stückholz & Pellets: Die Kombi-Heizentrale Duo S macht es möglich! | © dinostock - stock.adobe.com

Heizen mit Holz liegt im Trend. Aus gutem Grund. Gesunde Wärme und überschaubare Energiekosten sind überzeugende Argumente für die Wahl eines alternativen Heizsystems. In unserem Sortiment finden Sie nicht nur sparsame sondern auch clevere Lösungen für Ihre neue Holzheizung. Und mit den vielfältigen Fördermöglichkeiten lässt sich Ihre Wunschheizung schnell und einfach finanzieren.

Komfortabel Heizen mit Stückholz - kein Gegensatz!
Heizen mit Scheitholz ist ökonomisch und umweltfreundlich. Unsere bewährten Holzvergaserkessel sind zudem noch sehr komfortabel. Der große Füllraum für Halbmeterscheite ermöglicht lange Nachlegintervalle. Befüllt, gereinigt und entleert wird der Kessel einfach von der Vorderseite. Die effiziente Holzvergaser-Technik sorgt für eine bestmögliche Verbrennung auch bei schlechter Holzqualität. 

Zu den Kesseln

Scheitholz oder Pellets? Warum nicht beides!
Heute Scheitholz, morgen Pellets? Der DUO-S Kombikessel von bösch macht einfach alles mit. In seinen zwei getrennten Brennräumen herrschen für jeden Brennstoff die perfekten Verbrennungsbedingungen. Im Stückholz-Betrieb ist der DUO-S kinderleicht und bequem zu befüllen. Der großzügige Brennraum bietet darüber hinaus ausreichend Platz für Halbmeterscheite. Nachdem das Stückholz abgebrannt ist, startet vollautomatisch der Pelletsbrenner. Der Dual-S ist – mit seiner einfachen Hydraulikeinbindung und nur einem Kaminsystem – einfach in der Montage und ideal für Neubau oder Sanierung geeignet. Die kompakten Maße machen den komplett steckerfertigen Heizkessel auch für kleine Heizkeller interessant. Übrigens: Die Pelletseinheit ist jederzeit nachrüstbar. So können Sie sich auch erst später für das komplette System entscheiden.

Zum Kessel

Und dafür auch noch Förderungen kassieren
Sowohl Bund und Länder als auch einige Gemeinden unterstützen den Einsatz von Biomasseheizungen. Mehr darüber haben wir auf unserer Förderseite für Sie zusammengetragen. Fragen Sie aber auf jeden Fall auch den Installateur Ihres Vertrauens.

Hier geht's zu den Fördermöglichkeiten