Stückholz-Heizzentrale mit Flansch zur Erweiterung auf eine Kombi-Heizzentrale

    • Heizzentrale für Stückholz (56 cm), Grobhackgut und Holzabfälle
    • Leistungsbereich 22 ... 40 kW
    • Normnutzungsgrad bis 92,2 %
    • Mit Flansch zur Erweiterung um Pelletseinheit auf eine Kombi Heizzentrale
    • Geräuscharmes, drehzahlgeregeltes Saugzuggebläse
    • Schwelgas-Absaugung für problemloses Nachlegen
Produkt unverbindlich anfragen

Produktbeschreibung

Holzvergaser-Heizzentrale

  • Holzvergaser-Heizzentrale mit einem Leistungsbereich 22 ... 40 kW
  • Mit Gebläse für kontrollierte Verbrennung von Scheitholz bis zu einer Länge von 56 cm mit stufenloser Leistungsregelung
  • Leistungsregelung und automatische Anpassung an unterschiedliche Brennstoffe
  • Mit Emissions- und Wirkungsgrad- Garantie gemäß Ländervereinbarung Art. 15a B-VG
  • Entspricht der Richtlinie UC37 für Bundesförderung aus dem Klimafond
  • Vortrocknung des Brennstoffs sowie saubere Nachverbrennung der Rauchgase und lange Restgluterhaltung
  • Separate Anheiztür für Bedienkomfort

 

Kessel

  • Holzkessel aus 6-mm-Stahl mit unterem Abbrand
  • Feuerraum mit Einhängeschürzen für den Schutz vor Kesselbelägen
  • Hochtemperatur-Wirbelbrennkammer aus Spezialschamott
  • Drehzahlgeregeltes Saugzuggebläse
  • Stufenlos geregelte Stellantriebe für die getrennte Regelung von Primär- und Sekundärluft
  • Isolierung
    • Kesselverkleidung aus kunststoffbeschichtetem Stahlblech
    • 80-mm-Steinwollmatten-Isolierung für minimale Abstrahlverluste
  • Eingebauter Sicherheits-Wärmetauscher für den Einsatz in geschlossenen Anlagen nach EN 303/5
  • Röhrenwärmetauscher für kontrollierte Abkühlung der Rauchgase
  • Verbrennungsoptimierung und permanente Abgasanalyse über Lambdasonde und Abgasfühler, Regelung auf konstanten Luftüberschuss standardmäßig eingebaut
  • WOS-System für optimalen Wirkungsgrad mit Rüttelmechanik für Heizflächenreinigung ist standardmäßig eingebaut (optional Automatische WOS)
  • Feuchtigkeitsunempfindliches Abgassystem verwenden
  • Aufgeschweißte Transport-Kran-Öse
  • Sicherheitsbatterie zur Kesselkühlung bei Stromausfall

 


 

Regelung

  • Integriertes Kesselschaltfeld RD71L
  • Modulierende Leistungsregelung

Schaltfeld RD71L

  • bösch Touch-Bedieneinheit
    • 7 Zoll Display
    • Grafische Menüführung
    • Informationen über aktuellen Kessel- und Anlagenzustand
    • Netzwerkfähig 
    • Bedienbar via PC, Smartphone und Tablet
  • Modulierende Leistungsregelung
  • Anlageninformationen
    • Anzeige des aktuellen Anlagezustandes
    • Abfrage aller aktuellen Temperaturen
    • Fehleranzeige mit Klartextmeldung
    • Fehlerspeicher mit Datum und Uhrzeit
  • Gleitende Kesseltemperatur-Regelung (bei Betrieb ohne Puffer)
  • Puffermanagement über RP2-RD mit Differenztemperaturregelung zwischen Kessel und Puffer
  • Modulation auf Kesselsollwert
  • Trinkwarmwasser (TWW)-Funktionen
    • Legionellenschutzfunktion
    • TWW-Tagesprogramm
    • TWW-Ladung mit Ladepumpe über Trinkwarmwasserfühler BF-RD
    • TWW-Entladeschutz
    • Steuerung TWW-Zirkulationspumpe über Option BZ6-RD mit Rücklauffühler
  • 1-Kreis-Solarregelung für Trinkwarmwasser (TWW) oder Frischwasser-Systemspeicher über SO6-RD
  • Regelung eines Heizkreises
    • Mit Außenfühler und Vorlauffühler für gleitenden, bedarfsgeführten Mischerkreis
  • Anschlussmöglichkeit für je ein Raumgerät FRA25-RD (pro Mischerkreis) bzw. ein Raumbediengerät RBG3200
  • Heizungsfunktionen
    • Individuelles Wochenheizprogramm
    • Witterungsgeführte Vorlauftemperaturregelung
    • ECO-Abschaltung für Außentemperatur
  • Erweiterung auf zwei Mischerkreise über MK2-RD bzw. MK2-SOSA
  • Erweiterung auf mehrere (bis zu 18) Heizkreise möglich

Ausstattung

  1. Primär-, Sekundärluftansaugung
  2. Großzügig dimensionierte Wärmetauscherfläche
  3. Elektronisch geregeltes Saugzuggebläse
  4. Lambdasonde für permanente Verbrennungs-Optimierung
  5. Turbulator-System TWO mit Rüttelmechanik (Wärmetauscherreinigung) für optimalen Wirkungsgrad
  6. Schaltfeld RD71L mit Mikroprozessor-Steuergerät
  7. Schwelgasabsaugung zur Verhinderung von Rauchgasaustritt
  8. Große Fülltür für einwandfreie Beschickung
  9. Füllraum für 56-cm-Holzscheite
  10. Anheiztür für problemloses Anheizen
  11. Hochtemperatur-Wirbelbrennkammer für Nachverbrennung und optimale Restgluterhaltung
  12. Rundumisolierung für minimale Abstrahlverluste

Vorteile

Erweiterungsmöglichkeit

  • Flansch zur Erweiterung mit Pelletseinheit für Umrüstung auf DUO-Kessel
  • Optionale Automatische Zündung mittels Heißluftgebläße

 


 

Einfache Montage

  • Auslieferung als unisolierter Kesselkörper
  • Transport-Kran-Öse aufgeschweißt
  • Bus-Regelungskonzept

 


 

Einfache Bedienung

  • 7” Farb-Touch-Display
  • Problemloses Anheizen durch Saugzuggebläse und separate Anheiztür
  • Schwelgas-Absaugung für einfaches Nachlegen ohne Rauchgasaustritt
  • Anheizautomatik mit spezieller Luftführung für schnelles Anheizen (die Tür kann sofort nach dem Anzünden des Brennstoffen geschlossen werden)
  • Lange Nachlegeintervalle aufgrund von großem Füllraum für Scheite bis zu 56 cm Länge (Brenndauer bis zu 6 Stunden und mehr im Scheitholzbetrieb
  • In Verbindung mit entsprechendem Pufferspeicher kein mehrmaliges Nachlegen nötig
  • Mehrfühlermanagement (4 Fühler) zur Berechnung der Nachlegemenge (Optional, nicht im Lieferumfang enthalten)

 


 

Effizient

  • Lambdasonden-Regelung für bestmögliche Brennstoffausnutzung
  • Grenzschichtladung für effiziente Pufferladung
  • Geringe Abstrahlverluste aufgrund Rundum-Vollisolierung
  • Geringer Stromverbrauch (40-162W)

 


 

Sicher

  • Hohe Betriebssicherheit durch erprobte und geprüfte Geräteausführung
  • Sicherheitsbatterie zur Kesselkühlung bei Stromausfall

 

Langlebig

  • Robuste und massive Bauweise
  • Spezielle Silizium Karbit Brenkammer
  • WOS-Technik (Wirkungsgrad-Optimierungs-System) für komfortable Wärmetauscherreinigung

 


 

Wartungsarm

  • Stehender Rohrwärmetauscher mit Rüttelmechanik zur Reinigung, von außen über Handhebel bedienbar
  • Großzügig angeordnete Wartungsöffnungen für die bequeme Entaschung und Reingung von vorne

 


 

Umweltfreundlich

  • Holz verbrennt CO2-neutral
  • Lambdaregelung mit Lambdasonde für eine Optimale Verbrennung
  • Optimierte Brennkammer-Geometrie für niedrigste Emissionen durch lange Ausbrandzone

 

Alle einblenden Alle ausblenden
Bezeichnung Wert
Breite mm 570
Höhe mm 1.565
Tiefe mm 1.125
Ø Abgasstutzen aussen mm 150
Inhalt Füllraum l 145
Scheitholzlänge maximal cm 56
Bezeichnung Wert
Aufstellung/Montageart
Stand
Brennwertgerät
Nein
TWW-Bereitung
extern
Bezeichnung Wert
Nennspannung V 230
Netzfrequenz Hz 50
Leistungsaufnahme maximal W 105
Bezeichnung Wert
Gewicht brutto kg 650
Bezeichnung Wert
Abgasmassenstrom kg/h 75,6
NOx Emission mg/MJ 95
CO Emission mg/MJ 41
Org. Kohlenwasserstoffe (OGC) mg/m³ 3
Staub mg/MJ 13
Bezeichnung Wert
Zulässiger Betriebsdruck bar 3
Betriebsdruck maximal bar 3
Kesseltemperatur maximal °C 95
Rücklauftemperatur minimal °C 55
Zulässige Brennstoffe
Stückgut
Wasserinhalt Kessel l 115

Wasserseitiger Widerstand [mbar]

10K 15K 20K
Wasserseitiger Widerstand 0 0 3,1
erforderlicher Mindestkaminzug Pa 8
Abgasmassenstrom Nennlast kg/h 75,6
Luftschallpegel maximal dB(A) 70
Bezeichnung Wert
Wärmeleistungsbereich Scheitholz kW 22 ... 40
Wirkungsgrad nach EN303-5 % 92,2
Alle einblenden Alle ausblenden

Bezeichnung LEO22 LEO28 LEO34 LEO40
H Kesselhöhe mm 1565 1565 1565 1565
H1 Gesamthöhe inkl. Abgasstutzen mm 1610 1610 1610 1610
H2 Höhe Anschluss VL mm 1360 1360 1360 1360
H3 Höhe Anschluss RL mm 140 140 140 140
H4 Höhe Anschluss thermische Ablaufsicherung mm 970 970 970 970
B Kesselbreite mm 570 570 670 670
L Kessellänge mm 1125 1125 1215 1215
L1 Gesamtlänge inkl. Saugzuggebläse mm 1300 1300 1390 1390
  Dimension VL/RL-Anschluss Muffe R6/4" R6/4" R6/4" R6/4"
W Mindestabstand Isoliertür zur Wand mm 800 800 800 800
X Mindestabstand Kesselseite zur Wand mm 800 800 800 800
Y Mindestabstand Rückseite zur Wand mm 500 500 500 500
Z Mindestabstand Kesselseite zur Wand mm 200 200 200 200

Alle einblenden Alle ausblenden

Elektro-Anschlussschema Schaltfeld RD71L

  • Steuerung Heizkreispumpen über Relaisausgänge, Kontaktbelastbarkeit: max. 230V/1A
  • 3 Triac-Ausgänge
    • Belastung: max. 230V/1A
    • Drehzahlsteuerung von UPS-Pumpen (Pulspaketsteuerung 35 % ... 100 %)
    • Nicht geeignet für Drehzahlsteuerung von elektronischen Pumpen oder Hocheffizienzpumpen
    • Bei Steuerung von hochohmigen Geräten (z.B. Relais, Lampen, Ventile) sind die Ausgänge zusätzlich mit RC-Gliedern zu beschalten
  • 6 Fühlereingänge wahlweise für:
    • Pufferfühler (Option RP2-/PF3-RD)
    • TWW-Ladung (Option BF-RD)
    • Zirkulationspumpe mit Rücklauffühler (Option BZ6-RD)
    • Einkreissolar (Option SO6-RD)
    • Zubringerpumpe mit Rücklauffühler (Option HP3-RD)
  • Busverbindung zu Digital-Raumbediengerät und zu Regelmodulen WTR71/ WTH71 über BUKA25/50 (bzw. LIYCY 2x2x0,5 mm²)
    • Geräte in Serie verschleifen (kein sternförmiger Anschluss)
  • Fernsteuerung Heizkreis über Modem bzw. über FRA25-RD und potenzialfreiem Kontakt in Kombination mit Option FS1-FRA
  • Freigabe automatische Zündung über Puffer-/Zeitmanagment bzw. Eingang Kesselfreigabe

 

Schaltfeld RD70L

  • Pufferladung über interne Kesselregelung und Pufferladepumpe mit Drehzahlregelung über Option RP2-RD
  • Potenzialfreier Freigabekontakt für zweiter Wärmeerzeuger mit Verriegelung über Kessel-, Abgas- und Puffertemperatur
  • Regelung zweiter Wärmeerzeuger über Wandregelmodul RAW3.-M


Stellen Sie eine Anfrage - wir kümmern uns um Ihr Anliegen
Österreich